Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Tipps

Tipps zur Bewältigung des beruflichen und privaten Alltags

Schufa Auskunft: So bekommt man sie kostenlos

Mittlerweile muss man sie jedem potenziellen Vermieter vorzeigen, um eine Chance auf eine Wohnung zu haben: die Schufa Auskunft, auch Bonitätsauskunft genannt. Sie zeigt die Bonität und somit Zahlungsfähigkeit und -zuverlässigkeit des Mieters an. Doch muss dieses Schreiben bei jeder Bewerbung auf eine Wohnung neu ausgestellt werden? Und sind damit in jedem Fall Kosten verbunden? Wir haben hierzu alle wichtigen Infos für Sie und zeigen auf, wie Sie die Schufa Auskunft kostenlos erhalten können.

Ist Radio hören am Arbeitsplatz erlaubt?

Mit guter Stimmung geht die Arbeit doch gleich viel leichter von der Hand, finden Sie? Wenn Sie hierfür gern das Radio aufdrehen, kann die Frage aufkommen, ob dies überhaupt rechtens ist. Besteht der Anspruch auf Radio hören am Arbeitsplatz oder müssen Sie vorher alle Kolleginnen und Kollegen um Erlaubnis bitten? Wir haben die wichtigsten Infos für Sie zusammengestellt.

Altersteilzeit: Das ist zu beachten

Schon vor der Rente mehr Zeit für sich und die Familie zu haben, ist für viele Arbeitnehmer ein verlockender Gedanke. Mit dem Modell der Altersteilzeit ist das möglich. Wenn Sie darüber nachdenken, ob Altersteilzeit für Sie eine sinnvolle Alternative zur Vollzeitbeschäftigung bis zum Rentenalter wäre, sollten Sie wissen, was Sie erwartet. Wir haben deshalb für Sie das Wichtigste zu diesem Thema zusammengefasst.

Gefahrenzulage: Wer bekommt sie und wie viel?

Ein Bürojob ist Ihnen zu langweilig? Sie wollen lieber einen Beruf mit etwas mehr Risiko ausüben? Dann könnte die Gefahrenzulage ein Thema für Sie werden. Denn mit erhöhter Gefahr geht meist auch eine erhöhte Gehaltszahlung einher – oder? Wir haben alle wichtigen Fakten und Infos zum Thema Gefahrenzulage für Sie zusammengestellt.

Schufa Auskunft: Das steht drin

Jeder, der schon einmal auf Wohnungssuche war oder gerade ist, kennt sie: die Schufa Auskunft. Potenzielle Vermieter fragen sie an, um die Solvenz ihrer potenziellen Mieter verifizieren zu können. Eine reine Angabe der Schuldenfreiheit reicht heutzutage nicht mehr aus. Wer keine (positive) Schufa Auskunft einreichen kann, wird noch nicht einmal als potenzieller Mieter in Betracht gezogen. Doch welche Informationen erhalten Vermieter durch die Auskunft der Schufa? Wir haben die wichtigsten Inhalte für Sie zusammengestellt.

Vorruhestand: So klappt’s

Sie möchten früher in Rente gehen, um mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbys zu haben? Mit diesem Wunsch sind Sie nicht allein. Doch viele Menschen erwartet ein langes Arbeitsleben: Wer ab 1964 geboren ist, muss sich darauf einstellen, bis 67 arbeiten zu müssen – es sei denn, er oder sie geht in den Vorruhestand. Dies ist allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Wir sagen Ihnen, ob und wann Sie in den Vorruhestand gehen können und was Sie beachten müssen, um keine finanziellen Nachteile zu haben.

Quiz zum Thema Arbeitszeugnis: Wissen Sie Bescheid?

Es gibt zahlreiche Gründe, wieso ein Job endet: Ihr Traineeship ist vorbei, Ihr befristeter Arbeitsvertrag läuft aus, oder Sie haben gekündigt. Lassen Sie sich auf jeden Fall ein Arbeitszeugnis ausstellen, es belegt Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen, die Sie im Job gesammelt haben. Doch wer hat Anspruch auf ein Arbeitszeugnis und was tun, wenn Sie mit dem Arbeitszeugnis nicht zufrieden sind?

Einkommen: Wann gehört man zum Mittelstand?

Die goldene Mitte: Wer zum Mittelstand gehört, ist meist wohlsituiert, verdient genügend Gehalt, um wohlwollend über die Runden zu kommen und verfügt über einen gewissen Bildungsstand. Doch an welchen konkreten Fakten kann man eine Zugehörigkeit zum Mittelstand festmachen? Wir haben die wichtigsten Eckdaten und Informationen für Sie zusammengetragen.

Privatgespräche während der Arbeit: Das ist erlaubt

Wer schätzt ihn nicht, den Plausch am Arbeitsplatz mit einer netten Kollegin oder einem netten Kollegen? Dabei können die Themen vielfältig sein: Fußball, Fernsehen, Küche und Kinder. Gesprochen werden kann über Gott und die Welt. Doch wie sieht es rechtlich aus? Sind solche Gespräche am Arbeitsplatz erlaubt? Wo liegt die Grenze zwischen einem kurzen Informationsaustausch und langer Tratscherei? Und wie sieht es mit privaten Telefonaten, E-Mails und SMS aus?

Urlaub während der Krankschreibung: Das ist zu beachten

Es ist keine schöne Vorstellung: Kurz vor dem wohlverdienten und bereits lange gebuchten Urlaub schlägt die Grippe zu. Sollte die Erkrankung kurz vor dem Urlaub sogar mit einer Krankschreibung verbunden sein, kann es unter Umständen schwierig sein, den Urlaub während der Krankschreibung anzutreten, weil sich Urlaub und Krankschreibung eigentlich grundsätzlich gegenseitig ausschließen. Deshalb sollte der Arbeitnehmer bei eventuellen Reisen – vor allem ins Ausland - während der Krankschreibung einiges beachten, wenn er nicht riskieren will, dass ihm Leistungen von der Krankenkasse verwehrt werden.

Krankschreibung an die Krankenkasse schicken: So geht es richtig

Wer vom Arzt eine Krankschreibung, oder korrekt ausgedrückt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (den berühmten „gelben Schein“), bekommen hat, sollte diese so schnell wie möglich an seine Krankenkasse schicken. Das ist gesetzlich vorgeschrieben und gilt zwingend. Dabei ist zu beachten, dass die Bescheinigung „Zur Vorlage bei der Krankenkasse“ verschickt wird, denn es gibt auch eine „Zur Vorlage beim Arbeitgeber“ und eine „Ausfertigung für Versicherte“.

Befristeter Arbeitsvertrag: Was ist erlaubt?

War in früheren Zeiten der unbefristete Arbeitsvertrag nach Ablauf der Probezeit die Regel, so nehmen heute befristete Verträge in der Arbeitswelt einen immer größeren Raum ein. Vor allem Frauen und junge Menschen bekommen oft erst einmal einen befristeten Arbeitsvertrag. Doch bei befristeten Arbeitsverträgen sind rechtliche Vorgaben einzuhalten. Welche es sind, wird nachfolgend erläutert. Dabei wird im Arbeitsrecht zwischen befristeten Verträgen aus sachlichen Gründen und solchen ohne sachliche Gründe unterschieden.

Wie viel verdient man in der Krankenpflege?

Wir alle können einmal auf sie angewiesen sein oder haben bereits Erfahrung mit ihrer Arbeit gemacht: Pflegekräfte arbeiten nicht nur in Kliniken, sondern auch in der ambulanten Betreuung. Doch wie viel verdienen Gesundheits- und Krankenpfleger sowie –pflegerinnen – wie sie offiziell heißen – eigentlich?

Nachträgliche Befristung: Ist das überhaupt möglich?

Sie haben einen unbefristeten Arbeitsvertrag und dennoch möchte Ihr Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis plötzlich in ein befristetes umwandeln? Auf ein solches Ansinnen wird ein Arbeitnehmer in der Regel wenig begeistert bis irritiert reagieren – und sich zudem fragen: Ist das überhaupt möglich? Ja, ist es, so viel sei vorweg verraten. Aber ganz so leicht machen es Gesetz und Rechtsprechung dem Arbeitgeber nun auch wieder nicht. Wir haben für Sie zusammengefasst, unter welchen Voraussetzungen eine nachträgliche Befristung möglich ist.

Business-Knigge Finnland – Das sollten Sie beachten

Finnland ist wirtschaftlich sehr gut entwickelt, trotzdem noch relativ unbekannt, wenn es darum geht, Geschäftsabschlüsse zu erzielen. Doch es lohnt sich, aufgrund seiner zentralen Stellung, in Finnland Kunden zu gewinnen. Planen Sie eine geschäftliche Reise in den Norden, so sollten Sie sich ein paar Sitten bewusst sein. Diese haben wir für Sie zusammengefasst.

Business Knigge Slowenien – das sollten Sie beachten

Slowenien mag für Sie zwar klein erscheinen, lassen Sie sich aber nicht von der geografischen Größe des Landes beeinflussen. Die Slowenen stellen wirtschaftlich so einiges auf die Beine. Das Land weist ein sehr hohes Pro-Kopf-Einkommen auf und ist stolz auf das hohe Wirtschaftsniveau. Seien Sie deshalb gewappnet für den Fall, dass Sie dort Geschäfte machen. Wir haben alles Wichtige für Sie im Business Knigge Slowenien zusammengefasst.

Business-Knigge Ungarn – Das sollten Sie beachten

Ungarn wird heutzutage als eine aufstrebende Wirtschaftsnation gesehen. Das Wissen über Einstellungen und Werte Ihrer ungarischen Geschäftspartner kann äußerst wichtig sein, um effektive Beziehungen zu Ihren ausländischen Partnern zu knüpfen und aufrechtzuerhalten. Auf diese Weise können Sie kulturell bedingte Fehler, die Ihren Erfolg behindern könnten, vermeiden. Damit Ihnen mögliche Fettnäpfchen erspart bleiben, haben wir Besonderheiten, die Sie bei Ihrem Besuch in Ungarn beachten sollten, zusammengefasst.

Business-Knigge Deutschland – Das sollten Sie beachten

Gerade in der Geschäftswelt gibt es viele Konventionen, die man unbedingt kennen sollte, um nicht unangenehm bei Meetings und geschäftlichen Terminen aufzufallen. Wir haben die wichtigsten Aspekte in unserer Business Knigge Deutschland zusammengefasst.

Business Knigge für den Job – Diese Regeln sollten Sie beachten

Wissen Sie, wie Sie sich im Berufsalltag richtig verhalten, um einen guten Eindruck zu hinterlassen? Sie wollen schließlich nicht nur beim Chef punkten, auch von Ihren Kollegen wollen Sie akzeptiert werden. Je nach Situation sollten Sie sich natürlich angemessen verhalten, zum Beispiel während eines Meetings oder einer externen Konferenz. Dennoch sind einige Regeln allgemeingültig. Die wichtigsten davon lesen Sie in unserem Business Knigge für den Job.

Wie oft darf ein Arbeitsvertrag befristet werden?

Arbeitgebern bieten sie Flexibilität, Arbeitnehmer verlieren ein gewisses Maß an Sicherheit und Zukunftsperspektive. Immer häufiger werden Beschäftigte zunächst auf Basis eines befristeten Arbeitsvertrages eingestellt. So kann der Arbeitgeber den „Neuen“ oder die „Neue“ erst mal in Ruhe unter die Lupe nehmen, ohne dass sich daraus gleich ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis ergibt. Praktisch sind solche befristeten Verträge auch bei Krankheits- oder Schwangerschaftsvertretungen oder bei zeitlich begrenzten Projekten. Doch was sind die Voraussetzungen eines befristeten Vertrages und wie häufig darf er dem Arbeitnehmer überhaupt angeboten werden?

TOP