Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

12 Spartipps, die Sie noch nicht überall gelesen haben

Wirtschaftsforum Listicles

Sie sind auf der Suche nach Tipps zum Sparen, die Sie nicht schon überall gelesen haben? Wir haben für Sie die etwas anderen Spartipps zusammengetragen, die teilweise ungewöhnlich sind! Probieren Sie sie doch einmal aus!

1. Ziegelstein in die Klospülung legen

Wer Wasser sparen möchte, legt einfach einen Ziegelstein in die Klospülung. Der Stein verdrängt Wasser, das dann nicht mehr für die Spülung genutzt werden kann. Beim Drücken der Spülung geht also weniger Wasser verloren. Die Menge ist dennoch ausreichend für die Spülung. So spart man nicht unerheblich an Wasserkosten und tut der Umwelt auch noch etwas Gutes.

2. Kleiderbügel einmal im Jahr umdrehen

Wie viel Kleidung besitzen Sie, die Sie gar nicht verwenden und mit der Sie noch Geld verdienen könnten? Drehen Sie einmal im Jahr zu einem festen Zeitpunkt die Bügel in Ihrem Schrank um und sortieren Sie rigoros das aus, was Sie das vergangene Jahr nicht aus dem Schrank genommen und getragen haben. Diese Kleidung können Sie ruhigen Gewissens verkaufen.

3. Der Wegwerf-Block

Müssen Sie etwas wegwerfen, weil es nicht mehr essbar oder haltbar ist? Lagern Sie am Mülleimer einen Block, auf den Sie schreiben, was Sie wegwerfen mussten und wie viel das gekostet hat. Sicher werden Sie dann viel bewusster einkaufen, denn Sie wissen ganz genau wie viel Geld sie wortwörtlich weggeworfen haben.

4. Gespeicherte Zahlungsdaten löschen

Impulskäufe sind besonders gefährlich, wenn man sparen möchte. Generell sollte man einen Tag warten, bevor man etwas wirklich kauft. Wer im Internet aber zum Impulskauf neigt, kann sich mit einem Trick davon abhalten: Löschen Sie automatisch gespeicherte Kreditkartendaten, damit Sie es schwerer haben, den Kauf zu tätigen, weil Sie noch alle Daten eingeben müssen. Oftmals ist dieser Aufwand schon zu hoch und wir verzichten auf das Geldausgeben.

5. “Wie lange muss ich dafür arbeiten?”

Kennen Sie Ihren Stundenlohn? Berechnen Sie ihn doch einfach einmal, damit Sie wissen, wie lange Sie eigentlich arbeiten müssen, um sich etwas Bestimmtes zu leisten. Wollen Sie wirklich diese teuren Schuhe kaufen, für die Sie mehr als einen ganzen Tag arbeiten gehen müssen? Diese neue Perspektive ist oft hilfreich, um die Preise von Gegenständen anders zu bewerten.

6. 5er sammeln

Sie bekommen als Wechselgeld 5 Euro zurück? Dann legen Sie sie beiseite. Wenn Sie jeden 5-Euro-Schein, den Sie bekommen, direkt sparen, kommt eine Menge zusammen. Das Prinzip können Sie natürlich auch mit 2-Euro-Stücken oder anderen Münzen und Scheinen umsetzen.

7. Die “guten Sachen” nicht zu Hause anziehen

Es ist aus der Mode gekommen, Sonntagskleidung zu besitzen, die nur dann auch genutzt wird. Ein wenig abgewandelt können Sie das Ganze aber für sich nutzen: Ziehen Sie als erstes etwas anderes an, wenn Sie nach Hause kommen. Am besten Kleidung, die Sie auch nur zu Hause tragen. So können Sie die Kleidung, die Sie für die Arbeit oder zum Ausgehen benötigen, schonen und gleichzeitig Ihrem Körper signalisieren, dass jetzt der Feierabend begonnen hat. Womöglich können Sie Ihre Kleidung auch noch ein zweites Mal anziehen, wenn Sie sie abends nicht mehr tragen. Das spart einiges an Waschkosten.

8. Gutscheine googlen

Für viele Onlineshops gibt es Rabattangebote für Neukunden oder auch saisonale Angebote, die man als Gutschein an der Kasse einlösen kann. Vor dem Abschluss eines Kaufs lohnt sich der Blick ins Netz, ob es für den jeweiligen Shop gerade eine Gutscheinaktion oder einen Gutscheincode gibt.

9. Beim Friseur als Modell die Haare schneiden lassen

Irgendwie müssen die Auszubildenden beim Friseur ja lernen, wie man Haare schneidet. Wer sich bereit erklärt, sich von den Profis in spe die Haare schneiden zu lassen, bekommt den Schnitt oft günstiger oder ganz umsonst. Auch für Werbekampagnen werden oft Modelle gesucht, die dann die Haare in bestimmten Farben gefärbt bekommen, etc. Fragen Sie bei Ihrem Friseur nach, ob er Modelle braucht. Übrigens können Sie oftmals auch selbst föhnen oder Ihr Haar stylen und so ebenfalls Geld beim Friseur sparen.

10. Aufrunden

Jedes Mal, wenn Sie sich etwas gönnen oder etwas Größeres anschaffen, wie zum Beispiel Kleidung oder Eintritt für Theater oder Musical, runden Sie den Betrag auf. Kostet die Hose etwa 54,99 €, so runden Sie auf (auf 60,00 €) und überweisen die Differenz von 5,01€ auf Ihr Sparkonto oder werfen Sie die Differenz in Ihr Sparschwein. Sie werden sehen, dass sich dort recht schnell eine große Summe ansammelt.

11. Im Sommer nur morgens tanken

Je höher die Temperaturen, umso mehr dehnt sich der Treibstoff aus, was den Brennwert von Benzin deutlich vermindert. Tanken Sie also unbedingt morgens, dann erhalten Sie mehr Treibstoff, der auch noch länger anhält. Allerdings: Beachten Sie, ob der Preis morgens teurer ist als abends. Das könnte die Ersparnis zunichte machen.

12. Skonto

Bei Anschaffungen auf Rechnung ist es häufig möglich, ein Skonto abzuziehen. Skonto ist ein Rabatt, den man erhält, wenn man die Rechnung sofort oder in einer sehr kurzen Frist zahlt. Beim Möbelkauf oder Kauf von Baumaterial auf Rechnung sollten Sie beispielsweise vorab klären, ob Skonto möglich ist und dann die Rechnungssumme abzüglich des Skontos sofort zahlen, wenn Sie die Rechnung erhalten.

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel
Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP