Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Tagwords

Liste aller Ergebnisse zu Ihrem Tag

Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien Zuhause nutzen

Ohne Energie geht im Alltag gar nichts. Daher sind wir darauf angewiesen, bestimmte Energiequellen wie Strom (Elektrizität), Wärme (Heizung) und Kraftstoff (Benzin und Diesel) zu nutzen. Wenn wir jedoch mit Kohle oder Öl heizen und diese Ressourcen auch zum Tanken unserer Kraftfahrzeuge verwenden, haben wir über kurz oder lang ein Problem: denn dabei handelt es sich um Ressourcen, die irgendwann zur Neige gehen.

Interview mit Dipl.-Ing. (FH) Michael Raschemann, Geschäftsführer der Energiequelle GmbH

Vom Studenten zum Energiewende-Macher

Die Energiequelle GmbH aus dem brandenburgischen Zossen leistet mit Windenergie- und Photovoltaikanlagen sowie dem Netzbau ihren Beitrag zur Energiewende – und zeigt, dass es auch energieautark geht. Geschäftsführer und Gründer Dipl.-Ing. (FH) Michael Raschemann erzählt im Gespräch mit Wirtschaftsforum, wie aus seiner Begeisterung für alte Windmühlen ein wachsendes Unternehmen wurde, und was er sich von der Politik wünscht, um die Energiewende in die richtigen Bahnen zu lenken.

Interview mit Stefan Bockholt, Technischer Geschäftsführer und Michael Kabourek, Vertriebsleiter und Prokurist der eno energy GmbH

Die Kraft des Windes – effektiv genutzt

Windenergie spielt eine wesentliche Rolle beim Umsetzen der EU-Klimaziele. Die eno energy GmbH ist vor über 20 Jahren in dieses Geschäft eingestiegen. Heute bietet sie als renommierter Onshore-Windenergieanlagenhersteller ein Komplettpaket von der Planung und Genehmigung über Fertigung, Montage und Wartung bis zum Abbau der Anlage. Stefan Bockholt, Technischer Geschäftsführer, und Michael Kabourek, Vertriebsleiter und Prokurist, sprechen über Genehmigungsverfahren, immer größere Turbinen und den Wettbewerb mit Großkonzernen.

Interview mit Nicolas Delaporte, Geschäftsführer und Maryline Ehlermann, Senior Advisor der GRTgaz Deutschland

Von Visionen, Visualiserungen und einer besseren Welt

Wasserstoff nimmt den ersten Platz im Periodensystem ein – als häufigstes Element des Universums. Nahezu unbegrenzt verfügbar, kommt ihm eine Schlüsselrolle in der Energiewende zu. Die GRTgaz Deutschland GmbH, ein Fernleitungsnetzbetreiber mit französischer Muttergesellschaft, setzt sich mit großem Engagement und Know-how für die Stärkung des grünen Energieträgers ein – aktiver Teil der Energiewende zu sein, ist für das Team in Berlin eine außergewöhnliche Erfahrung.

Interview mit Alfred Mölzer, Geschäftsführer der Sonnenkraft GmbH

Sonnige Zeiten

2019 stellte die EU den Green Deal vor: ein Maßnahmenpaket mit dem Ziel, bis 2050 klimaneutral zu sein. Dem Ausbau erneuerbarer Energien kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Auch die Solarenergie erfährt vor diesem Hintergrund einen echten Boost. Das erlebt unter anderem die Sonnenkraft GmbH aus dem österreichischen St. Veit. Seit 30 Jahren ist sie Inbegriff für Solarkompetenz. Ihre Produkte überzeugen nicht allein in technischer Hinsicht, sondern auch durch ihr Design.

Erneuerbare Energien

EU-Klima-Entscheidung wird Investitionen in Wind und Solar massiv beschleunigen

In der vergangen Woche hatten sich die Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments endgültig darauf geeinigt, das Klimaziel für 2030 zu verschärfen: Bis dahin sollen die Treibhausgase der Europäischen Union um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 gesenkt werden. Bisher galt ein Ziel von lediglich minus 40 Prozent. Ohne eine Vielzahl von neuen Wind- und Solarenergie-Anlagen wird die EU dieses Ziel nicht erreichen können, sagt Christoph Kost, Leiter der Gruppe Energiesysteme beim Fraunhofer Institut, es brauche „einen deutlich stärkeren Ausbau von Anlagen zur Stromerzeugung aus Wind und Sonne“. Umsetzbar sei ein massiver Ausbau auf jeden Fall, meint der Greenenergy-Experte Marius Korsnes von der norwegischen Universität für Wissenschaft und Technik: „Die Länder der Europäischen Union haben ein enormes Potenzial für eine verstärkte Produktion von Windenergie, da sie lange windige Küstenabschnitte, große Gebirgsgebiete und Ebenen mit starken Winden haben“. Die fotogenen Windparks vor den Meeresküsten sind also nur ein Weg zur emissionsfreien Energieproduktion.

Interview mit Henrik Schäfer, Geschäftsführer und Inhaber der SWE Südwestenergie GmbH

„Energiewende mit E-Fuels“

CO2 reduzieren lautet die große Herausforderung für die Zukunft. Die SWE Südwestenergie GmbH aus Pforzheim, die mit zehn Standorten in Baden-Württemberg vertreten ist, trägt als Anbieter von Brenn- und Kraftstoffen ihren Teil dazu bei. Henrik Schäfer, Geschäftsführer und alleiniger Inhaber, treibt das Thema um und an. Im Gespräch mit Wirtschaftsforum macht er deutlich, warum er die politische Ausrichtung allein auf ‘Elektro’ kritisch sieht und flüssige Brenn- und Kraftstoffe keineswegs in die Schmuddelecke gehören.

Interview mit Dipl.-Ing. Heiko Hildebrandt, Geschäftsführender Gesellschafter der Next2Sun GmbH

„Müssen kaum noch missionieren“

Neu ist die Photovoltaik-Technologie an sich nicht mehr, aber aktueller denn je. Die Next2Sun GmbH mit Sitz im saarländischen Merzig hat ein Konzept entwickelt, dass gleich mehrere Vorteile vereint, und wurde dafür mit dem Deutschen Solarpreis ausgezeichnet. Dipl.-Ing. Heiko Hildebrandt, Geschäftsführender Gesellschafter, spricht mit Wirtschaftsforum über ökologische, landwirtschaftliche und wirtschaftliche Vorteile und verrät, warum sein Konzept Erfolg haben wird.

Interview mit Dr. Matthias Lange, Geschäftsführer der energy & meteo systems GmbH

Erneuerbare Energien steuern und fördern

Die Energiewirtschaft zu verändern und umweltfreundlicher zu gestalten, das ist der Anspruch von Dr. Matthias Lange und Dr. Ulrich Focken, Gründer und Geschäftsführer der energy & meteo systems GmbH. Dabei geht es den beiden Physikern nicht um große Renditen, sondern darum, etwas Sinnvolles zu tun und die Umwelt vor weiteren Schäden zu bewahren. Das Unternehmen aus Oldenburg gehört heute zu den international führenden Anbietern von Leistungsprognosen und virtuellen Kraftwerken.

Interview mit Viktor Wingert, Mitgründer und CFO Enpal GmbH

„Wir machen unsere Kunden zu Fans!“

Das Team der Enpal GmbH hat ambitionierte Ziele. Der Online-Solaranbieter aus Berlin möchte sich in den kommenden Jahren als führendes Unternehmen für ganzheitliche Energielösungen etablieren. Sämtliche Leistungen sollen aus einer Hand angeboten werden. Dazu gehören Beratung sowie Auswahl und Installation einer Photovoltaikanlage, Service und Wartung ebenso wie Speichermedien, Grüner Strom, Luftwärmepumpen und Thermostate, die den Verbrauch regeln. Abgerundet werden soll das Angebot durch die Vermittlung von Elektroautos – und das Ganze auch noch zu konkurrenzlos günstigen Preisen.

Interview mit Andreas Roos, Leiter Verkauf und Marketing der der Adams Schweiz AG

Sauber, sicher und sehr speziell

Wasserkraft ist eine besonders umweltfreundliche, sichere erneuerbare Energiequelle – und eine der ältesten. Schon in vorindustrieller Zeit wurden Mühlen und Sägewerke mit Wasserkraft angetrieben. Weltweit die meisten Wasserkraftwerke gibt es in China. Auch in der Schweiz genießen sie hohes Ansehen. Dort werden mehr als 50% des erzeugten Stroms durch Wasserkraftwerke produziert - weil die Topografie des Landes die effiziente Nutzung des Wassers begünstigt und weil es dort Unternehmen wie die ADAMS Schweiz AG gibt, deren Armaturen und Absperrorgane eine Schlüsselrolle spielen, wenn in Wasserkraftwerken sauberer Strom sicher erzeugt wird.

Interview mit Robert Slovacek, Geschäftsführer und Martin Wagner, Geschäftsführer der Verbund Energy4Business GmbH

Grüner Powerplayer

Wie wird Energie in Zukunft erzeugt und konsumiert? Angesichts des dramatischen Klimawandels stellt diese Frage die globale Energiewirtschaft vor große Herausforderungen. Die Verbund Energy4Business GmbH aus Wien setzt sich seit Langem mit dieser Frage auseinander. Das Energieunternehmen ist einer der größten Erzeuger von Strom aus Wasserkraft in Europa und setzt konsequent auf grüne Energie.

Interview mit Dipl.-Ing. (FH) Jörg Meyer zu Strohe, Geschäftsführer PlanET Biogas Group GmbH

Klimaschutz rechnet sich

Die Anfänge waren in der heimischen Garage – nichts Ungewöhnliches für die ersten Schritte erfolgreicher Tüftler und Unternehmer. Angetrieben von der Begeisterung für erneuerbare Energien und die Möglichkeiten, die ihr Einsatz für die Umwelt und den Klimaschutz bietet, wagten Jörg Meyer zu Strohe und sein Kompagnon Hendrik Becker vor 22 Jahren mit PlanET Biogas Group GmbH den Schritt in die Selbstständigkeit. Ein Schritt, der sich ausgezahlt hat.

TOP