Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

Energie & Umweltwirtschaft

Climeworks AG

Die Wissenschaftler sind sich bei einer Sache ist sicher: Steigende CO2-Werte in der Luft erwärmen den Planeten und gefährden das Überleben der Menschheit. Das Schweizer Unternehmen Climeworks will Teil der Lösung sein, indem es CO2 aus der Luft entfernt – entweder, um es unterirdisch zu lagern oder um es über die Lieferkette an Getränke- und Kraftstoffhersteller zu verkaufen. Wirtschaftsforum sprach mit Louise Charles, Kommunikationsdirektorin von Climeworks, über die Auswirkungen, die sie für die Technologie ihres Unternehmens sieht, deren Anwendung und ihren Optimismus im Kampf gegen den Klimawandel.

Louise Charles, Kommunikationsdirektorin der Climeworks AG

Direkte Luftfilter spielen beim Klimaschutz eine Rolle

Die Wissenschaftler sind sich bei einer Sache ist sicher: Steigende CO2-Werte in der Luft erwärmen den Planeten und gefährden das Überleben der Menschheit. Das Schweizer Unternehmen Climeworks will Teil der Lösung sein, indem es CO2 aus der Luft entfernt – entweder, um es unterirdisch zu lagern oder um es über die Lieferkette an Getränke- und Kraftstoffhersteller zu verkaufen. Wirtschaftsforum sprach mit Louise Charles, Kommunikationsdirektorin von Climeworks, über die Wirkung, die sie von der Technologie ihres Unternehmens ausgehen sieht, deren Anwendung und ihren Optimismus im Kampf gegen den Klimawandel.

Portrait

Sonne perfekt gemanagt

Die Energiebranche erlebt einen bisher nie dagewesenen Umbruch. Knappe Ressourcen und der Klimawandel erfordern ein Umdenken – und Spezialisten, die neue Lösungen entwickeln und umsetzen. Die E3 Energie Effizienz Experten GmbH aus Schwäbisch Hall setzt dabei auf die Sonne. Mit intelligenten Systemen zur Gewinnung und Speicherung von Solarenergie will sie dafür sorgen, dass in Sachen Energiewende bald für alle die Sonne scheint.

Portrait

Die Sicherheitsexperten

Die Arbeit in Laboren erfordert ein Höchstmaß an Sicherheit. Schon kleine Unachtsamkeiten oder Fehler am Equipment können weitreichende Folgen haben. Die S.C.A.T. Europe GmbH ist auf Sicherheitsprodukte für Labore spezialisiert und bietet Anwendern im Umgang mit gesundheitsgefährdenden Flüssigkeiten optimalen Schutz. Seit August 2018 steht Peter Rebehn als Alleingeschäftsführer an der Spitze des Unternehmens.

Portrait

Der Botschafter für Biogas

Dass auch Mittelständler mit den großen Konzernen mithalten können, das beweist die Paulmichl GmbH jeden Tag. Bereits als Experte für Gülletechnik im Bereich der Tierhaltung hat sich die Firma frühzeitig mit dem Thema Biogas beschäftigt und ist mit der Technologie gewachsen. Inzwischen ist das deutsche Unternehmen für Anlagenbauer aus der ganzen Welt tätig. Dabei achtet der familiengeführte Betrieb stets darauf, jedes Projekt den lokalen Gegebenheiten anzupassen und gemäß den Bedürfnissen der Kunden zu planen.

Portrait

Wasserwirtschaft trifft Nachhaltigkeit

Im Rahmen der anhaltenden Umweltschutz- und Klimadebatte kommt auch der Wassertechnik eine immer größere Bedeutung zu, insbesondere den Themen Abwasser und Klärschlamm. Das unabhängige Ingenieurbüro, die ehp Umweltplanung GmbH mit Sitz in Pinneberg, Deutschland, deckt den gesamten Ingenieurbereich der Wasserwirtschaft ab, von der Trinkwasseraufbereitung bis zur Abwasserreinigung.

Portrait

Feste Größe in der Abfallentsorgung

Die GER Umweltschutz GmbH hat sich im Nordwesten von Mecklenburg-Vorpommern als zuverlässiges und kompetentes Entsorgungsunternehmen etabliert. In der Region gibt es kaum eine Baustelle, auf der keine GER-Container stehen, und kaum eine Straße, auf der keine GER-Fahrzeuge unterwegs sind. Gerade auf Baustellen, aber auch bei Handwerks- und Gewerbebetrieben verlässt man sich bei der Abfallentsorgung auf die Kompetenz der Firma.

Portrait

Auf der Sonnenseite der Branche

Der Fotovoltaikmarkt hat in seiner recht jungen Geschichte schon so manches Auf und Ab erlebt. Abhängig von staatlichen Förderungen für Solarstrom kann die Auftragslage ansteigen oder ganz plötzlich einbrechen. EXE Solar ist eigentlich zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt gegründet worden. Dennoch ist es dem italienischen Hersteller von hochwertigen Fotovoltaikmodulen gelungen, sich in der Branche fest zu etablieren. Flexibel, schnell und innovativ bietet die Südtiroler Firma ihren Kunden ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Portrait

Sichere Energie: regional, nachhaltig und vielfältig

Nachhaltig, vielfältig und regional. So lässt sich das Angebot der Stadtwerke Bad Säckingen GmbH aus Baden-Württemberg in wenigen Worten beschreiben. Vor mehr als 125 Jahren gegründet, ist das kommunale Versorgungsunternehmen den Bürgern bis heute ein zuverlässiger Partner. Dabei wurde das Spektrum an Produkten und Dienstleistungen im Laufe der Zeit stetig erweitert.

Portrait

Kapitalanlage mit Gewinn für Kunde, Umwelt und Gesellschaft

Zuerst war Stefan Keller Kunde der UDI Beratungsgesellschaft mbH mit Sitz in Nürnberg. Das Geschäft mit dem Grünen Geld hat ihn so sehr überzeugt, dass er als Geschäftsführender Gesellschafter seit Ende 2018 selbst die Geschicke des Unternehmens verantwortet. Geldanlagen in ökologisch nachhaltige und gesellschaftlich sinnvolle Projekte sind das Kerngeschäft der UDI-Gruppe. Seit 20 Jahren sorgt das Unternehmen für den Geldfluss in Projekte zum Wohle von Mensch und Umwelt.

Portrait

Sonnige Aussichten

Ursprünglich einer der Treiber des internationalen Photovoltaikmarktes, hat die deutsche Photovoltaikbranche heute eine harte Konsolidierungsphase hinter sich. Inzwischen zeigen sich wieder positive Tendenzen und für die geplante Energiewende wird die Photovoltaik eine wichtige Rolle spielen. Die Canadian Solar EMEA GmbH ist mit einer starken lokalen Präsenz und qualitativ hochwertigen Produkten in diesem dynamischen Umfeld einer der Marktführer.

12 Tipps, um weniger Müll zu produzieren

Rund 2,5 Milliarden Tonnen Abfall wurden laut Eurostat in der Europäischen Union im Jahr 2016 produziert. Jeder EU-Bürger produziert im Durchschnitt 130 Kilogramm Müll im Jahr. Das ist viel zu viel, gerade, weil Plastikmüll viele Jahre, teilweise sogar Jahrzehnte braucht, um sich zu zersetzen. Auch wenn in Supermärkten viele Produkte in Plastik eingepackt sind, können Sie Müll vermeiden. Hier sind 12 Tipps, um weniger Müll zu produzieren.

TOP