Energie & Umweltwirtschaft

SI Module GmbH

Die Gallier aus Freiburg
Wer heute angesichts der nahezu übermächtigen Konkurrenz aus Fernost noch Photovoltaikmodule in Deutschland herstellt, muss schon triftige Gründe haben. Gregor Reddemann, Geschäftsführer der Freiburger SI Module GmbH gehört zu diesen „Exoten‟ und beschreibt die Situation: „Wir sind wie die Gallier im römischen Reich. Wir sehen uns ganz klar als Nischenanbieter und müssen durch Innovationen den Preisdruck der großen, meist chinesischen Hersteller kompensieren. Das ist unsere große Herausforderung.‟ Dabei setzt der Geschäftsführer auf regionale Nähe sowie intensive und gute Kontakte zu seinen Kunden.

Energie & Umweltwirtschaft

Stadtwerke Arnsberg GmbH

Erfolg durch Wandel: Präsenz, Akzeptanz und Nähe zum Bürger
Mit dem Eintritt von Karlheinz Weißer als Geschäftsführer der Stadtwerke Arnsberg GmbH hat sich das Unternehmen vom reinen Infrastrukturdienstleister zum regionalen Energievertrieb gewandelt. Ziel war es, die vorhandene regionale Präsenz, die Bürgernähe und die hohe Akzeptanz zu nutzen, um sich auch als regionaler Energieanbieter zu etablieren. Diese Umstrukturierung gelang in bemerkenswert kurzer Zeit. Dank schlanker Organisation, der Zusammenarbeit mit verschiedenen externen Partnern sowie der Nähe zum Kunden und der lokalen Wertschöpfung hat der Eigenbetrieb der sauerländischen Stadt erfolgreich die Weichen für eine sichere Zukunft gestellt.

Technik

Litarion GmbH

Zellen mit hoher Lebensdauer und herausragender Leistung
Lithium-Ionen-Akkumulatoren gewinnen vor dem Hintergrund der Elektromobilität und der Energiewende immer mehr an Bedeutung. Ihre Lebensdauer und Leistungsfähigkeit hängt entscheidend von den Komponenten ab, und der Bedarf an den Batteriezellen steigt stetig. Die Litarion GmbH mit Sitz in Kamenz, im Osten Deutschlands ist ein führender Hersteller von Elektroden und Separatoren für Lithium-Ionen-Batteriezellen, die sich durch eine besonders hohe Lebensdauer und Sicherheit auszeichnen. Auf Basis seiner hohen Kompetenz fertigt das Unternehmen auch großformatige Zellen, die in verschiedenen Anwendungen zum Einsatz kommen.

Informations & Kommunikationstechnik (IKT)

Conergos GmbH & Co. KG

Die ‘IT’-Firma
Kommunale Energie- und Wasserversorger sind heute fast immer bundesweit tätigen Energieversorgungsunternehmen angeschlossen. In Unternehmensgruppen dieser Größenordnung, in denen unzählige Prozesse parallel laufen und aufeinander abgestimmt werden müssen, ist ein perfektes IT-Management unerlässlich. Die Conergos GmbH & Co. KG ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie aus einem externen IT-Dienstleister der Thüga-Gruppe, einem der größten Energieversorger Deutschlands, ein äußerst erfolgreich operierendes Partnerunternehmen wurde.

Energie & Umweltwirtschaft

PRISMA European Capacity Platform GmbH

Grenzen überwinden
Es hat länger gedauert als beim Strom, aber auch beim Gastransport sind alte Grenzen inzwischen überwunden. Dank der PRISMA European Capacity Platform GmbH aus Leipzig wurde der Gashandel in Europa deutlich vereinfacht. Als europäische Drehscheibe für den Gastransport sieht PRISMA auch künftig großes Potenzial darin, Grenzen zu überwinden. Das Unternehmen hat ein klares Ziel vor Augen – als die europäische Plattform für Gastransportkapazitäten schlechthin will man weitere Länder in das gemeinsame Boot holen.

Energie & Umweltwirtschaft

Bayernwerk Natur GmbH

Energisch nach vorn
Die Bundesregierung hat ambitionierte energiepolitische Ziele. Bis 2020 soll der Anteil der Stromerzeugung durch Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen auf 25% der gesamten Stromerzeugung steigen. Der Vorteil dieser Anlagen ist klar: Strom und Nutzwärme werden in einem Prozess erzeugt, was ökologisch und ökonomisch sinnvoll ist. Die Bayernwerk Natur GmbH aus Unterschleißheim bietet Kunden maßgeschneiderte, effiziente Anlagen an. Aber das Unternehmen geht weiter energisch nach vorn, denn: Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen sind bei Weitem nicht die einzige Säule ihres Portfolios.

Energie & Umweltwirtschaft

MaxSolar GmbH

Gegen den Trend
Der deutsche Fotovoltaikmarkt wird voraussichtlich auch 2015 weiter zurückgehen. Die Aussichten für die Anbieter in Deutschland sind eher trüb. Dies gilt jedoch nicht für die MaxSolar GmbH im bayerischen Traunstein. Entgegen dem allgemeinen Abwärtstrend will der Generalunternehmer für Fotovoltaikanlagen weiter expandieren – dank maßgeschneiderter Finanzierungslösungen und ganzheitlicher Energiekonzepte, die in der Solarbranche immer stärker nachgefragt werden.

Energie & Umweltwirtschaft

Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH

Energiewirtschaft aus der Region für die Region
Während die politischen und makroökonomischen Auswirkungen der Energiewende auf Bundesebene noch hin und her diskutiert werden, wird die Energiewende in einigen Regionen schon längst regional beziehungsweise lokal umgesetzt. Die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) ist als kommunaler Energieversorger und Dienstleister in der Region um Dortmund eine der treibenden Kräfte rund um das Thema nachhaltige Energieversorgung. Eingebunden in ein starkes Kooperationsnetzwerk hat das Unternehmen bereits zahlreiche Vorzeigeprojekte realisiert.

Anlagen- und Maschinenbau

Roen Est SpA

Wärmetauscher – innovative Lösungen aus Italien
Ganz gleich ob Industrie oder Gewerbe, in allen Bereichen, in denen Wärmetauscher zum Einsatz kommen, ist ihre hochwertige Verarbeitung und ihr einwandfreies Funktionieren von essenzieller Bedeutung. Seit nunmehr 30 Jahren ist Roen Est SpA aus dem norditalienischen Ronchi dei Legionari ein zuverlässiger Partner für Klimatisierung, Kühl- und Heiztechnik und Kraft-Wärme-Kopplung für zivile Anwendung ebenso wie für die Bereich Marine, Eisenbahn und den industriellen Gebrauch.

Wirtschaftsforum

Q2/2017

Unter anderem in dieser Ausgabe: ALLIGATOR FARBWERKE GmbH - Farbenspiel für Profis / Rietzler Gruppe GmbH - Im Dienste der Umwelt / BIOFA Naturprodukte W. Hahn GmbH - Natur schlägt Chemie / Delica AG - Die Kaffee-Könner

Als PDF herunterladen


Wirtschaftsforum ePaper Q1/2017
Wirtschaftsforum ePaper Q4/2016
Wirtschaftsforum ePaper Schweiz 2016
Wirtschaftsforum ePaper Italien 2016
Wirtschaftsforum ePaper Q3/2016

Webcode

Webcode

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.