Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Mit Flexibilität punkten

Portrait

Zu den früheren Schwerpunkten zählten vor allem Anschlussbahnbedienung, Fahrverschub und Regionalgüterverkehr. Der überregionale Güterverkehr wurde kontinuierlich weiterentwickelt. Bislang in kleinem Umfang, aber mit guter Perspektive bietet das Unternehmen auch Logistikservices an.

„In diese Richtung entwickeln wir uns stetig weiter“, erklärt Geschäftsführer Ing. Mag. Gerhard Harer. „Dabei wollen wir nicht nur als Transporteure auftreten, sondern auch komplette Pakete abwickeln. Wir denken hier insbesondere an Vor- und Nachlogistik sowie Vernetzungen beim Container- und Zwischenumschlagsverkehr. Diesbezüglich sind wir auch sehr stark im Terminal Graz Süd präsent.“ Ein weiteres Beschäftigungsfeld des Unternehmens ist der Tourismus mit dem Fokus auf Sonderfahrten, auch mit historischen Fahrzeugen.

Umsatz konstant gestiegen

Als regionale Güterverkehrsgesellschaft bietet die Steiermarkbahn Transport und Logistik GmbH ihre Dienste vom wirtschaftlich geprägten Großraum Graz aus an. Als Muttergesellschaft mit Schwerpunkt Personenverkehr, fungiert die Steiermarkbahn und Bus GmbH, deren Geschäftsführer Gerhard Harer ebenfalls ist.

„Die Steiermarkbahn Transport und Logistik GmbH ist im Eigentum des Landes Steiermark“, beschreibt der Geschäftsführer die Besitzverhältnisse. „Wir sind ausschließlich auf dem freien Markt aktiv. Güterverkehr und Logistik machen den größten Teil unseres Umsatzes aus, etwa 10% entfallen auf die Tourismussparte.“ Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 40 Mitarbeiter. Der in den vergangenen Jahren konstant gestiegene Umsatz liegt bei etwa zehn Millionen EUR.

Enger Kontakt zur Industrie

Zielgruppe der Steiermarkbahn Transport und Logistik GmbH ist vor allem die im Grazer und steirischen Raum angesiedelte Metall-, Automotive- und Holzindustrie. „Mit diesen Branchen stehen wir in engem Kontakt“, verdeutlicht Gerhard Harer. „Darüber hinaus können wir den süddeutschen Wirtschaftsraum mit Adriahäfen wie Triest verbinden.“

„Wir sind ausschließlich auf dem freien Markt aktiv.“ Gerhard HarerGeschäftsführer

Doch auch für die Tourismussparte sieht der Geschäftsführer Potenzial: „Mit unseren Tages- und Mehrtagesfahrten sowie historischen Fahrzeugen bieten wir den Touristen zusätzliche Highlights.“

Bekanntheit und Vertrauen

Beim Marketing setzt die Steiermarkbahn Transport und Logistik GmbH primär auf das Internet, Vernetzung sowie Kontakte über die Wirtschaftskammer und zur Außenwirtschaft. Außerdem ist man aktiv auf Messen und Fachveranstaltungen präsent. Grundsätzlich basiert in der Transport- und Logistikbranche vieles auch auf Bekanntheit und Vertrauen.

„Hier müssen wir uns jedes Mal bewähren, sonst verlieren wir Aufträge“, weiß Gerhard Harer. Mit einer klaren Strategie und aufbauend auf die eigenen, starken Ressourcen will der Geschäftsführer künftig stärker im Logistiksegment Fuß fassen und zudem die grenzüberschreitenden Verkehre weiter ausbauen.

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP